Fastenbrief

Plakat_FO_A3_dfast <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Heidi&nbsp;Aggeler)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seelsorgeeinheitgossau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>134</div><div class='bid' style='display:none;'>2316</div><div class='usr' style='display:none;'>100</div>

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen
Wenn am Aschermittwoch in unserer Kirche das Hungertuch aufgehängt wird, dann will es uns auf die Fastenzeit verweisen. «Du stellst meine Füsse auf weiten Raum» – dieser Vers aus Psalm 31 steht als Titel über dem Hungertuch. Er beschreibt, was im Glauben alles möglich ist. Das Bild des Fusses lässt uns an Aufbruch, Bewegung und Wandel denken; das Bild des «weiten Raumes» lässt uns aufatmen, wenn die Füsse schwach werden. Immer haben die Menschen Zuflucht bei Gott gesucht und gefunden. Aus der Enge der Angst blickten sie hinaus ins Weite und schöpften Kraft für einen Neubeginn – einen Neubeginn auch nach der Pandemie,
welchen wir uns alle erhoffen und ersehnen.
Wir blicken als Pfarrei, wie als Seelsorgeeinheit ebenfalls hinaus. So wollen wir in diesem Jahr Menschen in Laos unterstützen. In Laos ist die Korruption leider sehr weit verbreitet. Dies hat Auswirkungen auf die Ärmsten der Gesellschaft. Vom Staat ist keine Hilfe zu erwarten. Aus diesem Grund sind sehr viele Menschen Selbstversorger. Doch gerade in den Bergregionen ist die Ernährung sehr vieler Menschen gefährdet.

Hier können Sie den ganzen Brief und alle unsere Aktivitäten in der Fastenzeit herunterladen:
Fastenbrief BZ 2021
Bereitgestellt: 11.02.2021     Besuche: 40 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch